Wenn dein Partner zum Geschenk wird

Dein Partner zum Geschenk

Stell dir vor, du sagst immer wieder zu deinem Partner: “Du bist unverlässlich…, du kannst dich nicht hingeben…, du bist wirklich wunderschön…” Vielleicht sagst du es nicht, aber du denkst es.

Das alles sind Projektionen.

Zu erkennen, dass all das deine eigene Geschichte ist, befreit dich.

Du nimmst die Sache zu dir zurück. Du erkennst, dass es dein Ding ist. Du hast diese Sache bisher deinem Partner und auch vielen anderen umgehängt. Nimm es zurück. Kannst du es nicht zurücknehmen, dann ist noch ein wenig Bewusstsein erforderlich.

Denn alles was du drüben siehst, egal bei wem, ist ein Teil von dir selbst. Ohne Ausnahme. Im Moment ist dieser Teil nicht in deinem Bewusstsein.Dieser sogenannte Schatten begegnet dir besonders durch deinen Partner.

In dem Augenblick wo du das erkennst, wird plötzlich Liebe da sein für deinen Partner.

Jetzt bist du nicht mehr getrennt von ihm. Du bist er und er ist du.

Du bist jetzt hier auf diesem Seminar und dein Partner ist vielleicht zuhause.
Hast du hier einige Projektionen zurück genommen, wirst du ihm anders begegnen, wenn du nach Hause kommst.

Er wird es merken. Du wirst eine andere Frequenz haben. Vielleicht weiß er es auch nicht zu deuten. Aber das ist seine Geschichte. Vielleicht wird er etwas durch dich verstehen. Auf jedem Fall wird es deine Beziehung verändern.

In den Zeilen die du ihm zu Weihnachten oder zu seinem Geburtstag schreiben wirst, wird dann wahrscheinlich stehen: “Danke, dass du wieder ein Jahr mit mir gelebt hast. Danke, dass ich durch dich erkennen konnte, wer ich bin.”

Diese Dankbarkeit ist Liebe.
Sie kommt aus deiner Fülle. Es ist nicht die Art von Liebe, die wir kennen. Es ist nicht die Liebe, die etwas braucht. Durch die Rücknahme deiner Projektion bist du gewachsen, bist du groß geworden.

Und mit jedem Mal, wo du eine Projektion erkennen und zurücknehmen kannst, vergrößert sich dein Bewusstsein.

Alles was du ausgelagert hast, kehrt zu dir zurück.

“Durch dich hab ich sehen können, wer ich bin. Ich habe meine Schönheit sehen können, meine Liebe sehen können, meine Ehrlichkeit sehen können. Ich habe auch meinen Schmerz und meine Wertlosigkeit sehen können. Deine Wertlosigkeit ist meine Wertlosigkeit. Danke, dass du mich an mich erinnerst.”

Und so eine Beziehung, das kannst du dir vorstellen, wird von Tag zu Tag schöner.

“Jeden Tag werde ich voller durch dich. Danke, dass es dich gibt.”

Nimmst du die Projektionen nach und nach zurück, hast du ein unglaublich befriedigendes Leben.
Wenn du erkennst, dass alles mit dir zu tun hat. Dann stehst du in der Früh auf und schaust in den Spiegel und da sind Tränen.
Tränen der Dankbarkeit, dass du lebst.

Auszug aus dem Seminar: “Master-Key für Beziehungen und andere Abhängigkeiten“, Biotic Institute, April 2012

Comments are closed.