Der Ausstieg aus dem Spiel

Wenn du nicht in der Lage bist, den Schmerz zu fühlen, dann kannst du ihn auch nicht gehen lassen. Das muss man sich wirklich in das Bewusstsein bringen. Es reicht nicht, wenn man das nur mental verstanden hat. Um einen kompletten Ausstieg aus wiederholendem Spiel zu erlangen, musst du das Gefühl richtig abholen. 

Um aus dem Spiel auszusteigen, darf es nicht nur mental verstanden werden  

Wenn du zum Beispiel nur mental verstanden hast, dass du allein bist und die vielleicht sagst:„ Ja ja ja! Ich bin allein und das ist so eine Geschichte bei mir.” dann hast du dort noch nie hingefühlt. Du kannst das Gefühl so nicht gehen lassen. Keine Chance! Du wirst es nur mit deinem Verstand gehen lassen, aber du musst es fühlen und den Kontakt mit dem Body haben, denn dort versteckt sich das Muster. Das Muster ist in dir drinnen, denn dort fühlst du es auch. Der Ausstieg erfolgt nur, wenn du das Gefühl komplett abholst und erst dann kannst du das wiederholende Spiel komplett beenden. 

Der Widerstand dagegen 

Ein schmerzhaftes Gefühl, was in uns hockt, will man nicht haben. Wir wehren uns dagegen und wollen am liebsten was anderes, um daraus zu kommen. Das muss aber so sein. So läuft das Spiel in uns ab und wir haben nicht nur ein Spiel in uns laufen. Du wirst aus dem Spiel erst dann aussteigen können, wenn du Bewusstsein da rein bringst und einige schmerzhafte Erfahrungen hinter dir hast. Erst wenn du bereit bist und alle Spiele erkannt hast, dann kommt der Gewinn. Der Gewinn ist der Ausstieg aus dem Spiel und die Sache ist beendet. 

Ein Auszug aus dem Jahrestraining Biotiversity:

Weitere interessante und inspirierende Videos von Yod findest du hier auf YouTube

Comments are closed.