Eine Frau sollte ein Frau sein

Und ein Mann sollte ein Mann sein. Beides muss in deinem Bewusstsein sein. Erst dann klappt das. Wenn du eine Frau bist, musst du eine Frau sein und nicht ein Mann. Ein Mann sollte ein Mann sein und nicht eine Frau. Vielfach ist es in der Kindheit so passiert, dass ein Junge ein Mädchen sein sollte, weil der Papa ein Mädchen haben wollte. Wenn der Vater so ein Wunsch hatte, dann ist das in deinen Genen drin. Du wirst immer das Gefühl haben, so gefalle ich ihm nicht, so bin ich nicht OK. Sollte das so sein, dann wirst du später eine Frau haben, die mehr in der männlichen Rolle ist, damit sich das gewissermaßen ergänzt. Trotzdem passt es nicht wirklich.

Ein Beitrag von Yod Udo von Kolitscher: Ausschnitt aus dem Seminar “The Master-Key

Du bist trotzdem eine Frau und du willst ein Mann an deine Seite haben. Ein Mann möchte eine Frau, aber stattdessen hat er eine Mutter neben sich. Das funktioniert nicht wirklich. Mütter sind nicht sehr glücklich mit Söhnen, wenn sie miteinander verheiratet sind. Deswegen testen viele Frauen ihren Mann, ob er auch Mann genug ist, damit sie ihr Herz öffnen können. Polarität entsteht erst, wenn männlich und weiblich aufeinandertreffen. Sollte das Weibliche in einem Mann mehr vertreten sein, so wird er Partnerinnen in sein Leben ziehen, die mehr ihren männlichen Aspekt leben. Genau dasselbe gilt auch anders herum. Selbst wenn dort eine Anziehung entsteht, am Ende wird es trotzdem nicht funktionieren. Es wird nur dann funktionieren, wenn der Mann auch wirklich seinen männlichen Teil komplett in sich integriert hat und die Frau ihren weiblichen Teil.

Weitere Videos von Yod U. Kolitscher findest du hier: Videos

Zu der Veranstaltung gelangst du hier: ” THE MASTER-KEY

Comments are closed.